Freizeitpark Tolk-Schau – Fahrgeschäfte, Dinos und Sommerrodeln in Tolk bei Schleswig

T-Rex die Hand schütteln Tolkschau Freizeitpark

Dinosaurier in Tolk bei Schleswig! Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Im Freizeitpark Tolk-Schau finden Familien nicht nur viel Spaß und Action für jedes Alter, nein, es gibt auch originalgetreu nachgebaute Dinos und die einzige Sommerrodelbahn Schleswig-Holsteins. Was es dort noch gibt, erzähle ich dir in diesem Artikel.

Dino-Action direkt am Eingang vom Freizeitpark Tolk-Schau

„Mama, da ist ein T-Rex!“. Die Augen unseres Sohnes Augen strahlen, als er die lebensgroße Dinosaurier-Figur aus dem Auto heraus erblickt. Der Tyrannosaurus steht direkt in einem Wendehammer vor dem Eingangsbereich von Tolkschau und ist nicht zu übersehen. Kinder werden hier direkt hingezogen und wollen den Dino natürlich anschauen und ganz Mutige berühren ihn auch vorsichtig.

Riesengroß ist er, so dass wir unseren Sohn hochheben müssen, damit er dem T-Rex die Hand schütteln kann. Die Begeisterung ist groß und der Start unseres Ausflugstages ist gelungen. Wir sind gespannt, was uns noch in Schleswig-Holsteins zweitgrößtem Freizeitpark erwartet und gehen weiter Richtung Eingang. Aber natürlich nur nachdem wir versprochen haben den Tyrannosaurus später nochmal zu besuchen.

 

Hinein ins Vergnügen

Direkt nach dem Eingang geht der Spaß weiter, denn unser Sohn erblickt einen Kletterparcours, der einen kleinen Hang hinunterführt. Schnell hangelt er sich hinab und erobert die darauf folgende Wackelbrücke. Wir versuchen ihm zu folgen, was auch gelingt. Vielleicht nicht so elegant und wendig, aber hey, Hauptsache angekommen.

Unten erwartet uns ein Floss und mit gemeinsamer Muskelkraft überqueren wir damit den kleinen See. Das Wackeln und Schaukeln auf dem Wasser ist sehr lustig und im Nu sind wir am anderen Ufer. Dieses gemeinsame Spielen und selbst erkunden ist ein großer Pluspunkt von Tolkschau. Neben verschiedenen Fahrgeschäften gibt es viele Attraktionen, die dazu animieren. Das stärkt den Zusammenhalt und bringt auch einfach sehr viel Spaß.

 

Action im Erlebnisbereich von Tolkschau

Unser Weg führt uns in den Erlebnispark. So weit das Auge reicht, gibt es verschiedene Angebote und Attraktionen, die ausprobiert werden wollen und Kinderherzen höher schlagen lassen. Das Besondere hier ist, dass 95% aller Fahrgeschäfte selbst bedient werden. Manches geht alleine, bei anderen Karussells benötigt man eine zweite Person, die von außen die Sicherheit überwacht und zum Beispiel durch ihr Eigengewicht den Mechanismus zum Start freigibt. Das Gute hierbei: Man kann oft die Geschwindigkeit selbst steuern und wenn man sich doch mal überschätzt hat, drückt man einfach „Stop“.

Natürlich mussten wir alles testen,  zuallererst die Bootsrutsche. In einem Gummiboot schlittern wir mit fröhlichem Jauchzen die Wellen hinunter. Unten angekommen ist sofort klar, dass noch eine zweite und auch dritte Runde gerutscht wird. Es ist immer wieder faszinierend, dass in unserer „höher, weiter, schneller“-Welt auch solch einfachen Dinge wie mit einem Gummiboot eine Schräge hinunterzuschlittern genauso viel Endorphine ausschütten können.

So probieren wir uns durch die unterschiedlichen Fahrgeschäfte. Zu den Favoriten zählt bei uns der Kinder-Autoscooter. Mit den kleinen, bunten Flitzern dreht unser Sohn eine Runde nach der anderen und verbessert dabei seine Fahrkünste zusehends.  Da wir außerhalb der Ferien da sind, also in der Nebensaison, müssen wir fast nie anstehen und wenn doch, dann dauert es höchstens ein paar Minuten.  So macht ein Freizeitpark-Besuch doch am meisten Spaß! Wenn du in den Ferien hinfährst, empfehle ich in der Woche hinzugehen, dann ist es weniger voll als am Wochenende.

Einer unserer Favoriten bei Tolk-Schau ist die kleine Achterbahn. Die schnelle Fahrt kribbelt im Bauch und der kleine Drache dreht drei Runden, bevor er wieder zum Halt kommt und wir begeistert aussteigen. Danach brauchen wir eine Pause und klettern in die Bootsfahrt gegenüber von der Achterbahn. Langsam und sachte schaukelt das kleine Schiff durch das Wasser eines Kanalsund fährt direkt in einen Tunnel. Dort erwarten uns unterschiedliche Szenen von Zwergen, die untertage arbeiten. Liebevoll sind die Figuren animiert und uns gefällt es so gut, dass wir die Fahrt mehrmals wiederholen.

 

Auf Entdeckungstour im Märchenwald

Unser nächstes Ziel ist der angrenzende Märchenwald. Viele kleine Hütten stehen im Wald und erzählen die bekannten Geschichten von Max und Moritz, Rotkäppchen, dem gestiefelten Kater und vielen weiteren. Auch hier sieht man mit wie viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde und es ist auch für sehr kleine Kinder interessant.

Zwischendrin gibt es einen Wasserspielplatz, der besonders bei warmen Wetter ein guter Platz zum Abkühlen und relaxen ist. Hier halten sich auch die freilaufenden Pfauen gern auf, die aber je nach Laune auch woanders im Tolk Park herumstromern.

Wir lassen uns weiter treiben, drehen eine Runde mit der Parkbahn und testen die selbstfahrenden Trecker. Die Soundkulisse, das Rattern und Schaukeln wirken echt. Unser Sohn nimmt dementsprechend seine Aufgabe als Treckerfahrer sehr ernst und steuert mit konzentrierter Mine das Gefährt durch die Fahrtstrecke. Wir Eltern sitzen auf der Rückbank und lassen uns kutschieren. Vertauschte Welt, aber spaßig ist es auch.

 

Ab ins Tal der Dinosaurier

Unser Weg führt uns zu den Urwelttieren und ins Tal der Dinosaurier. Hier schlägt das Herz eines jeden Dino-Fans höher. Die unterschiedlichsten Dinosaurier wurden mit Liebe zum Detail in Lebensgröße nachgebaut. Dazu gibt es viele Info-Tafeln, die Hintergrundwissen zu den ausgestorbenen Riesen liefern.

Besonders gut gefallen haben uns die unterschiedlichen Sandkisten, in denen die Kinder (und Erwachsenen) nach Skeletten, Edelsteinen und Muscheln buddeln können. Sand- und Buddelspielzeug wird gestellt und obwohl sich viele Menschen im Sand tummeln, gibt es immer noch genug zu finden. Vermutlich hätten wir hier den Rest des Tages verbracht, weil unser Sohn so begeistert war. Aber da Tolkschau noch ein paar weitere Highlights zu bieten hat, rissen wir uns los und liefen zur Wegebahn.

 

Mit der Bimmelbahn zur Sommerrodelbahn

Solche Wegebahnen sind besser als Bimmelbahnen bekannt und fahren oft in Seebädern umher. Im Tolkschau Freizeitpark bringt sie uns zu dem höchsten Punkt des Geländes.

Hier oben versorgen wir hungrige Ziegen, Schafe und Wild mit einer Portion Futter, statten den verschiedenen Schildkröten einen Besuch ab und bewundern die große Modell-Eisenbahn, während sie unermüdlich ihre Runden dreht. Dann wandern wir zwischen Riesen-Insekten und einer Miniatur-Stadt umher, in der sich unser Sohn wie ein Riese fühlt und uns abermals die Liebe zum Detail auffällt.

Nach einer Spielpause im Bällebad und auf dem Eisenbahn-Spielplatz, steht noch das absolute Highlight für uns bevor: Eine Fahrt auf der Sommerrodelbahn. Zu zweit setzen wir uns in den Schlitten und warten angespannt auf den Start. Dann springt die Ampel auf Grün und mit einem „Klick“ wird der Wagen auf die Bahn gelassen. Immer schneller wird die Fahrt, das Adrenalin schießt hoch, als wir eine scharfe Kurve nach der nächsten nehmen und den Berg hinunterrodeln. Natürlich könnten wir selbst bremsen, aber es macht einfach viel zu viel Spaß und so brausen wir dem Ziel entgegen. Lachend kommen wir unten an und würden am Liebsten direkt eine weitere Runde drehen. Schließlich ist diese Sommerrodelbahn die einzige Schleswig-Holsteins und sie bringt so viel Spaß.

Aber es ist bereits spät geworden und so ist dies die letzte Fahrt für uns an dem Tag. Aber wir hatten einen abwechslungsreichen, unterhaltsamen Park und für uns ist die Sache klar: Wir waren nicht zum letzten Mal in Tolkschau und freuen uns schon auf den nächsten Besuch.

 

Fazit zum Tolk-Schau Freizeitpark

In Tolkschau kann man als Familie einen schönen Tag erleben. Es gibt viele Fahrgeschäfte und sehr viele Spielplätze, so dass es nicht langweilig wird. Die Attraktionen sind eher einfach und richten sich in erster Linie an Kinder mit einem Alter von etwa 2 Jahren bis etwa 12 Jahren. Für Ältere gibt es auch vereinzelte Action, aber der Großteil der Fahrgeschäfte ist nur für Jüngere interessant.  Auch Kleinkinder kommen auch auf Ihre Kosten, denn es fahren verschiedene Bahnen, die auch schon für 2-jährige Kinder geeignet sind, dazu kommen die verschiedenen Tiere zum Streicheln und Füttern und natürlich die sehr schönen Spielplätze.

Weitere Informationen zum Freizeitpark Tolk bei Schleswig

Die aktuellen Tolk-Schau Preise liegen 2019 bei 24,-€ pro Person. Für Familien, Rentner, Schwerbehinderte und andere Gruppen gibt es den ermäßigten Eintritt von 22,-€ bzw. 17,-€. Eine Tolk-Schau Jahreskarte gibt es meines Wissens nach nicht. Achtung! Die Zahlung der  Eintrittskarten kann per EC-Karte erfolgen, aber im Park gibt es nur Barzahlung. Nimm also auf jeden Fall etwas Bargeld mit.

Die Kosten für Essen und Trinken sind für einen Freizeitpark in Ordnung. Auf den Bilder siehst du einige Preise auf 2018.

Am Eingang kannst du auch einen Bollerwagen mieten. Dies kostet 5,-€ pro Tag und können nicht vorab reserviert werden. Wenn du unbedingt einen benötigst, solltest du also möglichst früh in Tolk-Schau sein oder selbst einen mitbringen.

Besonders schön, auch bei Kindergeburtstagen, sind die Tolk-Schau Grillhütten. Je nach Größe kosten diese 14,-€ für bis zu 10 Personen, 28,-€ für bis zu 20 Personen oder 42,-€ für bis zu 50 Personen. Um eine Grillhütte zu reservieren, wende dich am besten vorab an den Park. Den Schlüssel bekommst du dann später am Eingang ausgehändigt. Bei unserem Besuch haben wir die Grillhütten nur von außerhalb gesehen, aber sie gefielen uns sehr gut.

Die Tolk-Schau Öffnungszeiten sind von 10-18 Uhr. Außerhalb der Sommerferien hat der Park nicht täglich auf, es lohnt sich also vorher einen Blick auf die Website zu werfen.

Achtung an alle Hundebesitzer: Ich wurde schon öfters gefragt, ob in Tolk-Schau Hunde erlaubt sind. Dies ist nicht so. Hunde dürfen nicht in den Park, also lasst die Vierbeiner lieber zu Hause.

Weitere Informationen
Anschrift:
Tolkschau 1
24894 Tolk
Telefon: 04622-2084

Website:
Tolk-Schau

Über Nina 18 Artikel
Moin, ich bin Nina, gebürtige Schleswig-Holsteinerin und zeige dir hier viele Orte, tolle Ausflugsziele und viel Spannendes aus meiner Heimat.

1 Trackback / Pingback

  1. Erlebnisparks, Spaßbäder und Zoos in Deutschland. Unsere Empfehlungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*